Es tut sich was

Neues Design, neues Glück. Nachdem ich meine Homepage jetzt ein halbes Jahr lang als hoffnungslosen Fall ignoriert habe, hat sich das Blatt nun gewendet. Da ich gerade schon so schön im Schwunge war, habe ich die Seite mal eben umgestaltet und finde sie nach längerer Beschäftigung mit dem Layout sogar immer noch gut. Das ist ein Fortschritt im Gegensatz zum letzten Mal. Außerdem konnte ich mich auch endlich daran erinnern, wie man die WordPress-Installation in ein Unterverzeichnis packen kann, die Domain aber trotzdem das Hauptverzeichnis aufruft und man auf WordPress landet. Das war jetzt sehr kompliziert ausgedrückt, oder? Macht aber nichts, es reicht, wenn ich das verstehe 😉

Nach dieser kleinen kreativen und sehr lehrreichen Pause – ich habe zum Beispiel gelernt, dass man Updates immer manuell machen sollte, weil das auf automatischem Wege sowieso nicht funktioniert – kann ich mich dann endlich meinen Projekten wieder zuwenden. In diesem Sinne auf zu neuen (Schand?-) Taten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.