Software

Hier findest du alle Artikel zum Thema "Software".

Bilder für das Internet optimieren

Vorschaubild: Bilder für das Internet optimierenWer eine eigene Homepage hat, möchte dort häufig auch Bilder zeigen. Allerdings gibt es eine Menge zu beachten. Damit die Seite einem Smartphone-Nutzer nicht in Null-Komma-nichts das Datenvolumen leer saugt, sollte die Dateigröße nicht zu riesig sein.

Eine Möglichkeit wäre jetzt, das Bild, genauer gesagt seine Abmessungen, zu verkleinern. Denn das reduziert die Dateigröße des Bilder. Immerhin möchte man damit ja keine Hauswand tapezieren. Andererseits sollte man auf dem Bild auch noch etwas erkennen können. Wie bekommt man also den Spagat zwischen Dateigröße und Bildgröße bzw. Qualität hin? ...

WEITERLESEN

ionCube Loader auf 1&1 Shared Hosting installieren

ionCube Loader WebseiteFür einige verschlüsselte PHP-Scripte benötigt man den ionCube Loader. Diesen kann man auch in einem Shared Hosting Paket installieren, obwohl dort kein voller Serverzugriff besteht. Auf der Hilfe-Seite von 1&1 gibt es auch einen Artikel, der die Schritte der Reihe nach beschreibt, aber bereits so veraltet ist, dass man ihn getrost ignorieren kann.

Ich erkläre in diesem Artikel, worauf es wirklich ankommt. ...

WEITERLESEN

Markup: Text mit HTML formatieren

Wer ein Content Management System benutzt, wird das kennen: Es gibt zwar einen so genannten WYSIWYG-Editor, in dem eigentlich alles so aussehen sollte, wie es dann auch auf der Webseite dargestellt werden soll, aber letztendlich funktioniert das nur begrenzt. Dazu müsste man dann eigentlich den Text mit HTML formatieren. Aber wie geht das?

HTML, oder in diesem Fall nur ein bisschen einfacher Markup, ist ganz einfach, wenn man das System einmal verstanden hat. In diesem Artikel erkläre ich, wie Markup überhaupt funktioniert und welche Tags man kennen sollte, um ordentlich formatierten Text zu erhalten. Damit wären wir auch schon bei der ersten Frage: ...

WEITERLESEN

Windows 7 Kompatibilitätsmodus

Vor einigen Wochen erreichte mich ein Hilfeschrei, als sich ein älteres Programm auf Windows 7 nicht mehr öffnen ließ. Unter XP war dieses Problem nicht aufgetreten und ein Blick auf die Packung brachte schnell Klarheit: Die Software ist geeignet bis Windows Vista, läuft aber offenbar auf Windows 7 nicht. Die meisten Programme, die auf Vista ihren Dienst verrichten, tun dies auch problemlos auf Windows 7, aber so pauschal kann man das nicht sagen. Es handelte sich übrigens um den Music Maker 15 von Magix.

Was kann man nun also tun, wenn solche Kompatibilitätsprobleme auftreten?

Glücklicherweise lässt Microsoft den Benutzer älterer Software nicht im Regen stehen. Anstatt einfach die neuste Version des Programms zu kaufen, lässt sich die alte mit einigen Klicks ganz einfach wieder zum Laufen bringen. Windows 7 verfügt ab der Professional-Version des Betriebssystems (also Windows 7 Professional und Windows 7 Ultimate) über einen Kompatibilitätsmodus. Der ist zwar nett, aber es geht auch ohne. Und das sogar mit Windows 7 Home Premium.

Obwohl ein eigentlich inkompatibles Programm sich im Endeffekt nicht so öffnen lässt, dass es benutzbar ist, kann man es trotzdem erst mal ganz normal installieren. CD rein, Setup ausführen, Installation abschließen. Im übrigen ist es ganz sinnvoll, wenn man als Administrator angemeldet ist.

Ist die Installation durchgelaufen, sucht man die Verknüpfung zum Programm im Programme-Ordner vom Startmenü. Diese klicken wir mit der rechten Maustaste an und wählen “Eigenschaften” aus dem Kontextmenü.

Kontextmenü

Im Eigenschafts-Fenster gibt es verschiedene Reiter. Hier klicken wir auf “Kompatibilität”. Eigenschafts-Fenster am Beispiel von AntiVir Ein Blick auf die Packung der Software gibt Aufschluss darüber, mit welchem Betriebssystem das Programm noch läuft. Dieses wählt man dann aus dem Dropdown-Menü aus. Die Angabe wird für alle Benutzer gespeichert und mit “Übernehmen” bestätigt. Jetzt kann das Eigenschafts-Fenster geschlossen werden. Das Programm sollte nun laufen.

Im Falle des Music Maker 15 musste die Installations-CD nach dem Umstellen auf den Kompatibilitätsmodus nochmals eingelegt werden. Aber das muss man nicht automatisch wissen, das Programm sagt einem schon, was ihm noch fehlt.

...

WEITERLESEN

Problembehandlung: Parallels Desktop und Windows 7

Zuerst dachte ich, dass Parallels mir das Leben um einiges erleichtern würde. Leider zeigte sich, dass es dazu nicht unbedingt taugt. Aber beginnen wir von vorne.

Der Plan war, auf einem iMac mit OS X Mountain Lion via Parallels Desktop 7 Windows 7 als Virtuelle Maschine zu installieren. Parallels Desktop 7 sowie Windows 7 waren in funkelnagelneuen Versionen vorhanden, also war mit keinerlei Problemen zu rechnen – dachte ich. Zunächst war angedacht, eben diese Windows-Version zu installieren, aber dann stellte sich heraus, dass auch ein Betriebssystem von einem PC installiert werden kann. Gut, also erste Planänderung: Parallels Transporter Agent auf dem PC installiert, Verbindung zwischen Mac und PC hergestellt, Daten übertragen. Das dauerte für 110 GB ca. eine Stunde. Es sah auch alles ganz gut aus, allerdings erschien am Ende der Datenübertragung eine Meldung, dass keine Konfigurationsdatei erstellt werden könne und die Virtuelle Maschine infolge dessen auch nicht bootfähig wäre. Aha. ...

WEITERLESEN

Dropbox für Einsteiger

Da ich in der letzten Zeit häufig erklärt habe, was Dropbox eigentlich ist, wie es funktioniert und warum man es nutzen sollte, habe ich beschlossen, einen Artikel darüber zu schreiben. Fangen wir mit den wichtigsten Fragen an:

Was ist Dropbox überhaupt?
Kurz gesagt: Dropbox ist eine Cloud. Ich kann meine Dokumente und Fotos dort speichern und von jedem Gerät, das einen Internetanschluss besitzt, auf sie zugreifen. ...

WEITERLESEN